Schlagwort-Archive: EPT 2019

Hohenzollern Cup Modellfallschirmspringer DMFV 30.09.2017

Hohenzollern Cup Modellfallschirmspringer DMFV 22.09.2018

Hohenzollern Cup (Ergebnis zählt zur EPT 2019)

EUROPEAN-PARA-THROPHY
EUROPEAN-PARA-THROPHY

Austragender Verein:

MFC Hohenzollern (D)

  • 22.09.2018 Beginn um 10 Uhr das Ende ca. 15-17 Uhr.
  • Modellfluggelände Nasswasen Hechingen
  • Eintritt frei
  • Mit einem Schleppmodell werden die Modellfallschirmspringer auf Höhe gebracht und klinken dann ferngesteuert aus. Die Aufgabe ist mit einem ferngesteuerten Modellfallschirmspringer möglichst nah in einen Zielkreis zu landen.
  • RC Fallschirm-Sport-Abzeichen des DMFV NEU- einmalig im Modellflugsport – Erste öffentliche Verleihung
  • Speisen und Getränke
Fallschirmspringen

Ansprechpartner:

Roland Schuler

Telefon: 074 77/80 88

E-Mail: schulerroland@t-online.de

Internet: www.mfc-hohenzollern.info

 

Hohenzollern Cup Modellfallschirmspringer DMFV 30.09.2017

 Zur Fotogallerie hier klicken!

Verwandte Artikel

Red Bull Air Race World Championship 2009 / Windsor / Kanada

Penalty kostet Arch Kanada-Sieg

 

[youtube FplDW8QocbQ]

Im dritten Rennen der Red Bull Air Race World Championship 2009 landete Hannes Arch (AUT) in Windsor (CAN) vor 215.000 Fans an der zweiten Position. Den Sieg sichert sich Paul Bonhomme (GBR). Rang drei ging an den US-Amerikaner Kirby Chambliss. Zwei Strafsekunden im finalen Lauf kosteten Arch am Detroit River, der Kanada und die USA trennt, den Sieg.

WINDSOR (CAN). Vor 215.000 Zusehern überschlugen sich im Finale die Ereignisse. Arch raste mit der schnellsten Zeit der gesamten Rennwoche (1:07:31 Minuten) durch das Zielgate der mit 15 Pylonen ausgesteckten Rennstrecke. Doch vor der finalen Schikane brummten die Rennrichter dem 41-Jährigen Österreicher zwei Strafsekunden (Incorrect Level) auf.

„Es war teilweise extrem windig und der Kurs überhaupt sehr schwer. Über die Strafsekunden will ich mich nicht mehr aufregen. Es hat mich so oder so erwischt. Es war aber mit Sicherheit extrem knapp. Ich vertraue den Judges aber. Diese Saison wird wohl wieder bis zum Ende starke Nerven verlangen. Diese habe ich definitiv“, war Arch mit der verteidigten WM-Führung und dem zweiten Rang im letzten Übersee Rennen zufrieden.

Bei Sieger Bonhomme stoppte die Uhr bei 1:08:16 Minuten. Ohne Penalty wäre Arch 45 Hundertstel vor Bonhomme gelegen. Der mit einem neuen Motor ausgestattete US-Amerikaner Chambliss lag in 1:10:19 Minuten (ink. 2 Strafsekunden) klar zurück und wurde Dritter. Einen rabenschwarzen Tag erlebte Nicolas Ivanoff. Der Franzose flog früh aus dem Bewerb und büßte in der WM-Wertung Punkte ein.

Arch führt die WM-Wertung mit 33 Zählern nach drei absolvierten Rennen vor Bonhomme (32 Punkte) und Nicolas Ivanoff (FRA/24 Punkte) weiterhin an. Das nächste Rennen findet am 19. August in Budapest (HUN) statt.

Quelle: http://www.redbullairrace.com

Verwandte Artikel